Exhibitions

Preisverleihung | Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten 2024

Die Gewinner:innen stehen fest!

In Klagenfurt am Wörthersee fand zum ersten Mal der Nachwuchspreis für Bildende Kunst Kärnten statt. Am 12. Juni 2024, wurden die Gewinner:innen gekürt. Der erste Preis ist mit 5.000 € dotiert und wurde im Rahmen der Ausstellungseröffnung von Landeshauptmann Peter Kaiser überreicht: 

Laura Roth erhält den Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten!

Nach einem intensiven Diskussionsabend einigte sich die Jury: Laura Roth gewinnt den Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten. Luca Mussnig überzeugte mit seiner multimedialen Auseinandersetzung zum Aufwachsen in Kärnten und erhielt dafür den zweiten Preis, gestiftet von der Treibacher Industrie. Der dritte Preis geht für großformatige Holzschnitte an Katya Frei, gestiftet von der Wietersdorfer Gruppe.

Shortlist | Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten 2024

Aus zahlreichen Einreichungen wurden im Januar 2024 sechs Positionen ausgewählt, die für den Auftakt zum Thema „Nachwuchs” gearbeitet haben und vom 13. – 22. Juni 2024 gemeinsam ausstellen:

Katya Frei, Ines Kaufmann, Malina Mertlitsch, Luca Mussnig, Laura Roth und Valentin Unger sind die Anwärter:innen für den Nachwuchspreis 2024.

Mit dem ersten Thema wird also ein Begriff aus der Ausschreibung selbst bestimmt: Nachwuchs in all seinen Bedeutungen. 

Bei der Auswahl der Teilnehmer:innen ergab sich ein breites Spektrum an unterschiedlichen künstlerischen Zugängen, die gemeinsam eine vielschichte Schau ausmachen. Von Malerei, Skulptur, Fotografie bis zu Kunst in den Neuen Medien zeigt der Kärntner Nachwuchs viele Facetten aktueller künstlerischer Entwicklungen – gibt aber auch Einblick in die Themen die den Nachwuchs bewegen. 

Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten | About

Der Nachwuchspreis Bildende Kunst Kärnten, veranstaltet von der Galerie3, zielt darauf ab, junge Künstler:innen mit Kärntner Wurzeln zu fördern, sichtbar zu machen, einer Fachjury und der Öffentlichkeit vorzustellen und ihren Werdegang damit nachhaltig zu unterstützen.

Die Galerie3 nimmt die Rolle der Organisatorin ein, nimmt die Einreichungen entgegen, prüft die Wettbewerbskriterien und wirkt an der Vorauswahl, der Entscheidung über die Shortlist mit. Darüber hinaus gibt die Galerie3 das Jahresthema für den Wettbewerb vor und unterstützt die Künstler:innen bei der Hängung und Präsentation der Ausstellung. Die Entscheidung über die Gewinner:innen wird von einer qualifizierten Fachjury getroffen, wobei die Galerie3 hier als Gastgeberin und Moderatorin, nicht aber als Jurorin auftritt.

Die Gesamtorganisation des Projekts wird vom Land Kärnten mitgefördert. Als Stifterin für den ersten Preis tritt die Galerie3 auf, für den zweiten und dritten Platz wurden zwei bedeutende Kärntner Industriebetriebe als Stifterinnen gewonnen – die Treibacher Industrie und Wietersdorfer Gruppe, die damit einen wichtigen Beitrag für die nachhaltige Unterstützung junger Kärntner Kunst leisten.

Die Ausschreibung des Nachwuchspreises Bildende Kunst Kärnten erfolgt im Herbst des Vorjahres. Zu Beginn des jeweiligen Wettbewerbsjahres werden alle Einreichenden kontaktiert und eine Auswahl von sechs Künstler:innen unter 35 Jahren mit ausgewiesenem Kärntenbezug (Shortlist) für den eigentlichen Wettbewerb eingeladen sowie der Öffentlichkeit bekannt gegeben. Die sechs Künstler:innen der Shortlist werden gebeten zu einem Thema zu Arbeiten. Alle entstandenen Arbeiten werden 4-5 Monate danach gemeinsam mit der Galerie3 im Künstlerhaus Klagenfurt aufgebaut und im Rahmen einer 10-tägigen Ausstellung der Öffentlichkeit präsentiert.

Die Fachjury tritt vor Ausstellungsbeginn zusammen und bewertet die Werke anonym, also ohne, dass zu den jeweiligen Werken Namen oder Lebensläufe mitgereicht werden. Erst nach der Entscheidungsfindung werden diese der Jury offengelegt. Die Jury setzt sich aus wichtigen Akteur:innen der regionalen und überregionalen Kunstszene, nämlich Kurator:innen und Kulturjournalist:innen und Kunstexpert:innen zusammen.

Die Preisverleihung erfolgt öffentlich und gemeinsam mit der Ausstellungseröffnung. Kriterien für die Bewertung sind die Qualität der künstlerischen Arbeit sowie der Bezug zum Thema. Der erste Preis ist mit 5.000€ dotiert. Der zweite Platz, gestiftet von der Treibacher Industrie ist mit 3000€, der dritte Platz gestiftet von Wietersdorfer Gruppe ist mit 2000€ dotiert.

Die Ausstellung aller sechs geladenen Künstler:innen ist für 10 Tage bei freiem Eintritt im Künstlerhaus Klagenfurt zu sehen. Gezeigt werden im Hauptsaal die themenspezifischen Werke, die für den Wettbewerb geschaffen und zuvor nicht veröffentlicht wurden. In den seitlichen Räumlichkeiten sind weitere Arbeiten der sechs Künstler:innen zu sehen. Alle Werke stehen über die Galerie3 zum Verkauf und laden auch ein breites Publikum dazu ein, junge Kunst aus Kärnten zu sehen, zu unterstützen und in die Kulturszene zu investieren.

Junge Kunst zu fördern und Künstler:innen auf dem Weg zum Erfolg tatkräftig zu unterstützen und zu begleiten war von Beginn an ein wichtiges Ziel der Galerie3. Im Jahr 2000 initiierte und organisierte Renate Freimüller den ersten Wettbewerb, der 20 Jahre lang junge Künstler:innen aus Kärnten förderte. Nach einer zweijährigen Pause wird 2024 ein neuer Wettbewerb, inspiriert vom langjährigen Erfolgskonzept, erneut durch die Galerie3 ausgerichtet.

Wir freuen uns auf zahlreiche Bewerbungen und bitten um Verteilung!


Die offizielle Ausschreibung für das Jahr 2024 hier als Download!

Enquiry